Parken am Flughafen ist zumeist recht teuer

Beitrag vom 28 September 2011

Das ein Urlaub mit einigen Kosten verbunden ist, dürfte jedem klar sein. Das die Kosten jedoch schon vor der Abreise gewaltig steigen können, wenn man sich einen Parkplatz direkt am Flughafen bucht, das ist wiederum nicht jedem bekannt und kann schnell zur Kostenfalle werden. Der ADAC hat die Parkplatz-Tarife von 20 innerdeutschen Flughäfen verglichen und ein erschreckendes Ergebnis zutage gebracht. Dabei unterscheiden sich die Parkplatz-Tarife erheblich voneinander. Zahlt man in Stuttgart für einen 21-tägigen Stellplatz sehr hohe 360,00 €, so kommt man in München für eine Woche auf 190,00 € im dortigen teuersten Parkhaus. Der Flughafen Berlin-Tegel verlangt einen Tageshöchstsatz von 140,00 € und reiht sich unter den teuren Parkplatz-Tarifen mit ein. Frankfurt am Main ist mit bis zu 250,00 € auch nicht günstiger. Dass es auch anders geht, zeigen die Flughäfen Augsburg und Mannheim. Dort ist selbst für Langzeitparker die Stellfläche kostenfrei nutzbar.

Wer auf besonderen Service für sein Auto trotz der recht hohen Parkplatz-Tarife nicht verzichten möchte und auch dafür noch das Geld übrig hat, bekommt auf den Flughäfen Köln-Bonn und Nürnberg Dienstleistungen, wie Valet Parken, Tanken oder Waschen angeboten. Am Flughafen Düsseldorf können Audi- und VW-Fahrer ihr Auto sogar reparieren lassen.

Das man sich die Nähe zum Flughafen und somit auch die Bequemlichkeit erkauft, ist offensichtlich. Um Kosten zu sparen, sollten Sie Ihr Auto entweder etwas weiter entfernt vom Flughafen abstellen oder auf eines der zahlreichen privaten Parkdienste ausweichen, bei denen Sie Ihr Auto während Ihres Urlaubes gegen eine weitaus geringere Gebühr abstellen können.

Um jedoch gänzlich Kosten zu sparen, empfiehlt es sich die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Damit entfällt dann auch die lästige Parkplatzsuche.

tommy @ 12:40
Gespeichert in: Medien, Reisetipps, undReisen.de
undReisen.de ist online!

Beitrag vom 22 August 2011

Hallo Leute,

es ist vollbracht!

Dein persönliches Reiseportal “undReisen.de” ist online. Wir haben noch viel vor und möchten euch ganz herzlich für euer bisheriges Feedback danken. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden. :)

Übrigens: Wir bieten dir perfekte Reisen zu günstigen Preisen. Aktuell haben wir die Malediven mit Kracher-Angeboten im Programm. Schau doch einfach mal rein: MaledivenUndReisen.de

Liebe Grüße,

Tommy

 

 

tommy @ 15:37
Gespeichert in: undReisen.de
Der Start von undReisen.de steht kurz bevor

Beitrag vom 6 Juni 2011

Hi Leute,

es sind noch einige Vorkehrungen zu treffen, die ihre Zeit brauchen. Doch wir sind sehr zuversichtlich, dass der Launch von undReisen.de nun sehr bald stattfinden wird.

Habt ihr Fragen dazu? Schreibt mich an!

Viele Grüße!

Tommy

 

tommy @ 09:36
Gespeichert in: undReisen.de
Gewinnspiel! Gewinnen undReisen.de

Beitrag vom 27 Mai 2011

Hey Leute,

bald geht es los.

Wir starten unser persönliches Reisecommunity-Portal undReisen.de!

Um ein Ereignis, wie dieses gebührend zu feiern, verlosen wir eine Reise für:

  • 2 Personen nach Ibiza
  • 7 Tage
  • 4 Sterne Hotel mit Halbpension

Weitere Infos bekommt ihr auf unserer Facebook Seite unter www.facebook.com/undReisen.de

Fragen dazu? Schreibt mich an!
Teilnahmebedingungen könnt ihr hier einsehen.

Liebe Grüße
Sascha ;-)

sascha @ 19:30
Gespeichert in: Community, Gewinnen undReisen.de, undReisen.de
Wer zuletzt bucht schaut ins Leere!

Beitrag vom 27 Mai 2011

Die Krise ist vorbei und die Deutschen sind reisehungrig, wie selten zuvor. In den Sommerferien ist sogar davon auszugehen, dass die Rekordmarke des Jahres 2008 übertroffen wird.

Wer ein Zimmer mit Meerblick in einem der großen Badeorte buchen möchte, sollte dies baldmöglichst tun.
(weiterlesen)

sascha @ 18:00
Gespeichert in: undReisen.de
Wieder eine Aschewolke – Ihre Rechte!

Beitrag vom 27 Mai 2011

Im Jahr 2010 war es schlimmer, doch die Folgen der Aschewolke aus Island sind auch in diesem Jahr zum Greifen nah. Reisende, die ihren Flug aufgrund der Aschewolke nicht antreten können, bekommen als kleinen Trost sicherlich die Ticketkosten erstattet  – mehr jedoch nicht!

(weiterlesen)

sascha @ 16:37
Gespeichert in: Medien, Reiserecht